Es waren bereits
32.263
Besucher hier

Spende Theatergruppe

27 Apr 2018

Nachbericht zur Spende der Nindorfer Theatergruppe

Zu ihrem plattdeutschen Benefizabend am Mittwoch, den 28.02.18 konnte die Nindörper Theotergrupp ca. 100 Gäste begrüßen. Den Zuschauern wurde ein sehr kurzweiliges Programm geboten. Der Nachwuchs machte den Anfang mit dem Sketch „Entenschmaus“. Fiete u. Greta Timm, Jakob u. Clara Thießen zeigten ihr Können in diesem witzigen Sketch. Marie Bollmann brachte als Fahrlehrerin in „De Fohrstünn“ Carolina Meier u. Konni Rohwedder das Autofahren bei. Weiter ging es mit „Een iliche Sook“, wo Jan Luis Westfahlen als Beamter die Besucherin Jana Heesch zur Verzweiflung brachte. Im Sketchprogramm ging es Schlag auf Schlag weiter mit Bjarne Dudzus, Birte Beye, Torsten Lischkuweit, Kathrin Rohwedder u.
Tjark Beye. Tanja Heesch sorgte als Toseggersch dafür, dass keiner im Text stecken blieb. Um die gute Sache für die Bürgerstiftung Nindorf zu unterstützen war Bernd Gawrisch sofort bereit, das Programm mit selbst komponierter u. selbst
getexteter plattdeutscher Musik zu bereichern. Nach der musikalischen Darbietung gab es eine kleine Pause. Danach spielte die Nindörper Theotergrupp das aktuelle Theaterstück „Füerwehrball“ von Helmut Loewenstein. Hanno Meiners (Torsten Lischkuweit) ist Kassenwart bei der Feuerwehr. Gestern Abend war Feuerwehrball u. heute Morgen ist die Kasse, mit der Hanno um vier Uhr morgens den Saal verlassen hat, weg; außerdem hat Hanno furchtbare Kopfschmerzen und kann sich an nichts erinnern, schwört aber Stein u. Bein, dass
er nicht betrunken war. – Was ist vorgefallen in der Nacht? Hannos Freund Rolf (Bjarne Dudzus) rät, einen Überfall vorzutäuschen, aber so recht will diese Erklärung für das nächtliche Geschehen nicht taugen. – Hannos Frau Rosi (Konni Rohwedder) verdächtigt Hanno des Ehebruchs u. der Veruntreuung, aber da taucht Doris (Kathrin Rohwedder) auf, mit der Hanno angeblich „was gehabt haben soll“ und klärt zusammen mit der Reporterin (Jutta Möller) den Fall auf.
Beim gemeinsamen Mittagessen will man Hanno dann endlich erklären, was er in der vergangenen Nacht so alles erlebt hat und warum er nun der Held des Dorfes ist.

Am 14. März 2018 konnte Konni Rohwedder der Bürgerstiftung Nindorf die stolze Summe von 500 Euro übergeben.